FAQ –
Wöchentliche Updates

  • Muss ich als Datenlieferant neue oder spezielle Werkzeuge für die Datenabgabe nutzen?

    Nein! Die Datenpflege, Validierung und Übermittlung der Daten erfolgt wie bisher durch DMM oder PMD in dem gewohnten Verfahren.
    Sie können wie bisher fortlaufend Daten an uns liefern. Wir verwenden das zuletzt übertragene Paket.
    Für die am Pilotbetrieb teilnehmenden Marken werden wir zukünftig deutlich öfter zu den im Kalender genannten Terminen das jeweils aktuellste gelieferte Datenpaket für die Datennutzer aufbereiten.

  • Sind die häufigeren Datenaktualisierungen kostenpflichtig?

    Nein. Für die Datenlieferanten fallen keine zusätzlichen Kosten an.
    Alle Datennutzer, die aktuell monatlich beliefert werden, erhalten die häufigeren Datenupdates unaufgefordert und ohne zusätzliche Kosten.

  • Muss ich als Datennutzer jede Datenaktualisierung in meine Systeme übernehmen?

    Es ist allen Beteiligten bewusst, dass die Umstellung von Systemen ihre Zeit benötigt. Ferner ist nicht jede Datenaktualisierung notwendigerweise für jeden Anwendungsfall bedeutsam.
    Grundsätzlich gilt für die Datennutzer nach Abschluss der Pilotphase jedoch die Verpflichtung zur “unverzüglichen” Aktualisierung der Systeme.
    Diese bedeutet die Integration der Datenaktualisierung im Rahmen der jeweils verfügbaren technischen und organisatorischen Möglichkeiten und Kapazitäten.

  • Was sind Delta-Reports und wie sind sie aufgebaut?

    Delta Reports liefern einen Vergleich über wesentliche Änderungen in einigen zentralen Datenobjekten:
    Artikel (Tabelle 200)
    Artikel Ländereinschränkungen (Tabelle 202)
    Artikel Referenznummern / OE Referenzen (Tabelle 203)
    Artikel Kriterien (Tabelle 210)
    Verknüpfungen (Tabelle 400)
    Verknüpfungskriterien (Tabelle 410)
    Detailinformationen zum Generierungsverfahren und der Reportstruktur finden Sie hier.

  • Was sind “Notizen” im Kontext der Datenabgabe? Wo kann ich sie in den Datenpaketen finden?

    Datenlieferanten haben die Möglichkeit, den gelieferten daten eine Notiz beizufügen, die auf besonders dringliche Korrekturen schwerwiegender Fehler oder sonstiger Mängel hinweist.
    Dies kann den Datennutzern die Priorisierung im Rahmen der weiteren Datenverarbeitung erleichtern.
    Die DMM/PMD Funktion ist für die Datenlieferanten in den Release Notes ab Version 4.2 beschrieben.
    Die Struktur der Information in den Datenpaketen finden Sie als Datennutzer hier.

  • Es wird von wöchentlichen Updates gesprochen. Warum sind es nur 48 Aktualisierungen pro Jahr und nicht 52?

    Aufgrund der schrittweisen Umstellung, die mit einem Pilotbetrieb startet und aufgrund des Bemühens, keine unnötigen Disruptionen zu generieren, bleiben Datenabgabetermine am 10ten eines jeden Monats erhalten.
    Zwischen diesen Terminen sind jeweils drei weitere Datenabgabetermine definiert.
    Das ergibt dann insgesamt 48 Datenabgabezyklen pro Jahr.

  • Werden bei wöchentlichen Updates nur die geänderten Daten übertragen?

    Nein. Es werden – wie bisher auch – immer komplette Datenbestände einer Marke übertragen. Sowohl vom DMM/PMD zur TecAlliance, als auch von der TecAlliance zu den Datennutzern.
    Die Möglichkeit zum Transfer einzelner Dateninhalte (z.B. einzelner Artikel) ist ein zukünftiges Vorhaben der TecAlliance, für das wir bereits erste Vorarbeiten leisten.

  • Wie lange wird die Pilotphase dauern? Wann steht die Möglichkeit zu wöchentlichen Aktualisierungen allen Datenlieferanten zur Verfügung?

    Die Pilotphase soll mit dem Jahreswechsel enden.
    Anschließend werden auf Basis der Erfahrungen ggf. noch Ergänzungen an Systemkomponenten und/oder Meilensteinplänen vorgenommen. So schnell wie möglich wird möglichst früh im Jahr 2020 eine Freischaltung für alle Datenlieferanten erfolgen.